Die Baumbestattung, z.B. in einem RuheForst wird als Alternative immer häufiger der konventionellen Bestattung auf einem Friedhof vorgezogen. Für Interessenten hier einige Informationen über diese Bestattungsart und meine persönliche Art der Begleitung im RuheForst Losheim-Britten  

Bereits zu Lebzeiten, im Rahmen einer Bestattungsvorsorge oder nach dem Tode eines lieben Menschen kann man einen Platz im RuheForst aussuchen. Man erwirbt entweder das Nutzungsrecht für eine einzelne Grabstelle oder für einen Baum mit insgesamt 10 Grabstätten, der dann der ganzen Familie als dereinstigen Ruheplatz dient. Gerne berate ich Sie bei Interesse persönlich über die verschiedenen Ruhebiotope im RuheForst.

Zum Ablauf einer Bestattung im RuheForst Losheim-Britten: Bei einer weltlichen Bestattung gestalte ich die Trauerfeier gemeinsam mit einem Ruheforstmitarbeiter. Die ansprechende Aufbahrung der Urne ist mir ein Anliegen und ermöglicht den Angehörigen, sich in Ruhe von ihrem Verstorbenen zu verabschieden. Im RuheForst Losheim-Britten bietet ein Findling in der Mitte der Kapelle eine würdevolle Stätte für die Aufbahrung der Urne. Auch ein Foto des Verstorbenen kann aufgestellt werden.

Im Einklang mit der hier gegebenen Natur wird der Blumenschmuck der Angehörigen mit Kerzen und Windlichtern dekoriert und dem Ambiente des Waldes entsprechend mit Produkten aus der Natur ergänzt; erhabene Leuchter aus Metall wären hier ebenso fehl am Platz wie Kunstpflanzen.

In jeder Hinsicht tröstend und trauerbegleitend empfinden die Angehörigen die Traueransprache. Der Inhalt der Trauerrede wird mit den Angehörigen besprochen und je nach Wunsch persönlich oder neutral formuliert und von mir oder gemeinsam mit dem Ruheforstmitarbeiter vorgetragen.

Die Lieblingsmusik des Verstorbenen kann die Trauerfeier ergänzen, ebenso begleite ich die Verabschiedung gerne auch mit meinem Gesang. Dem persönlichen Anliegen der Trauernden sind hier keine Grenzen gesetzt.

Nach der Trauerfeier in der Kapelle wird die Urne zum ausgewählten Ruheplatz getragen. Dieser letzte Dienst am Verstorbenen kann je nach Wunsch natürlich gerne von einem Angehörigen übernommen werden. Am Grab angekommen wird die Urne, nach einer weiteren Ansprache, an den Wurzeln des Baumes beigesetzt. Blütenblätter als Grabbeigabe sind ein lieber letzter Gruß an den Verstorbenen.

Gerne berate ich Sie persönlich zu allen Einzelheiten der Bestattung im Ruheforst.

Auch zu Alternativen wie Verstreuung der Asche in Luxemburg, Seebestattung oder Almwiesengräbern in der Schweiz.

Aktuelle Informationen

Kontaktdaten

Bestattungen Hagen

Appoigny Str. 5
54450 Freudenburg
und
Trierer Str. 43-45
66693 Mettlach-Weiten

   

Tag und Nacht erreichbar

Tel. 06582 / 99 36 71
oder
Tel. 06865 / 93 0 36

 

E-mail
info@bestattungen-hagen.com

 
Andrea Hagen
verbandsgeprüfte Bestatterin

Mitgliedschaften

 

 

 

 

Persönlicher Fingerabdruck

        Erinnerung bewahren